Mit den Kindern den sicheren Schulweg zu üben ist viel leichter als man oftmals denkt und es geht auch ziemlich schnell.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie den Schulweg für Ihr Kind sicher gestalten können.

 

  • Üben Sie das Laufen im Straßenverkehr schon von klein auf mit Ihrem Kind. Der Weg zum Bäcker, zum Kindergarten, in die Stadt und so weiter. 
  • Gehen Sie den Schulweg mit Ihrem Kind schon in den Sommerferien vor der Einschulung immer wieder ab. Am Besten mehrmals pro Woche. Denn bekanntlich macht nur Übung den Meister.
  • Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind wo gefährliche Stellen auf dem Schulweg liegen. Suchen Sie gemeinsam den sichersten Schulweg aus und üben Sie das Verhalten an eventuellen verzwickten Stellen.
  • Ihr Kind hat Freunde in der Nachbarschaft, die den gleichen Weg gehen müssen? Fabelhaft! Lassen Sie die Kinder den Weg zusammen gehen. Gemeinschaft schafft Sicherheit.
  • Sprechen Sie ruhig mit den Eltern der Freunde. Diese haben sicher das gleiche Problem wie Sie. Vielleicht können Sie sich in den ersten Wochen verabreden, so dass die Begleitung zur Schule untereinander aufgeteilt wird. So gewinnen Sie Zeit.
  • Lassen Sie Ihr Kind in der dunklen Jahreszeit eine Warnweste tragen, befestigen Sie zusätzliche Reflektoren am Schulranzen. So wird ihr Kind gesehen auch wenn es früh noch dunkel ist.
  • Wenn der Schulweg etwas länger ist, könne Sie die Begleitung auch ganz nach Ihrem Gefühl etappenweise einstellen. Begleiten Sie Ihr Kind nur einen Teil des Weges und holen Sie es Mittags an der gleichen Stelle wieder ab.
  • Auch wenn wir hier in Ostfriesland leben: lassen Sie Ihr Kind bitte nicht längere Strecken allein mit dem Fahrrad zur Schule fahren! In verschiedenen Test und Beobachtungen von unabhängigen Verkehrsexperten wurde gezeigt, dass Kinder erst ab der vierten beziehungsweise fünften Klasse motorisch und kognitiv in der Lage sind verkehrssicher Fahrrad zu fahren. Sie würden nicht glauben, was wir schon alles beobachtet haben: fahren auf der falschen Straßenseite, obwohl Kinder bis 9 Jahre auf dem Fußweg fahren sollten. Fahren in Schlangenlinie auf der Straße mit entgegenkommendem Verkehr. Nichtbeachtung der Vorfahrtsregeln und damit Fast-Unfälle mit Autos. Und und und. Der Weg zu Fuß ist einfach die sicherste Art der Fortbewegung für Grundschulkinder!

Probieren Sie es aus. Sie werden sehen: für Sie und Ihr Kind ist der selbstständige Weg zur Schule ein großer Gewinn!