Im Schuljahr 2015/2016 gründete sich diese Arbeitsgruppe intern im Elternrat. Als sich damals abzeichnete, dass für das Schuljahr 2016/2017 sehr viel mehr Anmeldungen zu erwarten waren als jemals zuvor, sprach Herr Neiweiser den Elternrat an. Er legte uns dar, dass das Kollegium sich mit einem Appell an die Stadt wenden wollte. Hintergrund war, dass die Schule voraussichtlich sowohl für eine neue Eingangsstufenklasse einen Klassenraum benötigen würde. Und dass der Ganztagsbereich ebenso eigene Räume brauchte. Dahinter steckt der Gedanke, dass es für die Kinder nicht gut ist, den ganzen Tag in ihren Unterrichtsräumen zu verbringen.

Gerne wollten wir die Schule und das Kollegium in ihrem Anliegen unterstützen. Also wurde die Arbeitsgruppe gegründet. In der folgenden Zeit engagierte sich besonders Herr Bremer, indem er zum Beispiel die Sitzungen des Schul- und Kulturausschusses der Stadt Aurich besuchte. 

Nachdem klar war, dass die Stadt Aurich einem weiteren Anbau nach der Mensa auf keinen Fall zustimmen würde, überlegten wir uns wie man die Situation trotzdem entlasten könnte. 

Wir machten mit Herrn Neiweiser einen Termin an dem drei Elternvertreter mit ihm gemeinsam die Schule besichtigten und sich überlegten, ob und wie man die verschiedenen Räume umgestalten könnte. Unsere Vorschläge gaben wir dann in das Kollegium weiter. Gegen Ende des Schuljahres traf sich dann die immer noch existierende Gruppe mit Vertretern des Kollegiums und der Eltern. Noch einmal wurden verschiedene Räume begangen und diskutiert, wie man diese anders nutzen könnte.

Es tat sich einiges. Der ehemalige Bibliotheks- und Leseraum wurde komplett ausgeräumt. Hier entstand der neue Bewegungsraum: die Kickertische und das Air-Hockey dürfen hier von den Kindern bespielt werden.

Der ehemalige Hausmeisterraum wurde ebenfalls komplett ausgeräumt. Hier fand die etwas verkleinerte Bibliothek Unterschlupf. Eine Ruhe- und Leseraum mit einem großen Sofa, einem Tisch für Besprechungen oder Kleingruppenarbeit und unserer liebevoll sortierten Schulbibliothek ist entstanden. Hier findet auch unsere Schulsozialpädagogin einen Platz zum Arbeiten.