• 0001
  • 0002

Simple Image Gallery Extended

Unsere Schulschachmannschaft hatte sich für die Teilnahme an der Deutschen Schulschachmeisterschaft qualifiziert. Vom 26. bis zum 29. Mai 2019 fand in Thüringen die Deutsche Meisterschaft statt, unsere Mannschaft errang bei 73 teilnehmenden Mannschaften den 16. Platz! Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!!!

 

Pressebericht DSM

Finkenburgschüler bei Deutschen Schulschachmeisterschaft erfolgreich

10 Jahre nach der ersten Teilnahme war Schule 2019 bereits zum fünften Mal beim Bundesfinale

Zum fünften Mal konnte sich die Finkenburgschule für das Bundesfinale im Schulschach qualifizieren. Dabei hat sich das Turnier in den Jahren stark gewandelt. Bei der ersten Teilnahme im Jahre 2009 nahmen noch rund 40 Mannschaften, 2 pro Bundesland, am Turnier teil. Dieses Jahr nahmen 74 Mannschaften am Turnier teil. Jedes Bundesland durfte vier Vertreter schicken. Dazu kamen noch begleitende Lehrkräfte, aber auch Trainer und nicht wenige Elternteile. 728 Schachfreunde trafen sich im Berghotel in Friedrichsroda, dem größten Hotel Thüringens. 418 Spieler traten an den Brettern an. Dabei bestand jede Mannschaft aus 4 Stammspielern. Aber auch für die Ersatzspieler gab es ein separates Turnier.

Die Finkenburger Schüler traten mit Jasper Roll, Felix Lülker, Maximilian Rauschel, Matthias Steven, Henri Eiting und Ledri Zhinipotoku an. Ihre Teilnahmen war nur Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Aurich, des Fördervereins der Finkenburgschule und Sponsoren wie EDEKA-Bruns möglich. An vier Tagen wurden insgesamt 9 Runden gespielt. Die Finkenburger starteten mit einem 4:0 Sieg gegen Hamburg. In der zweiten Runde folgte ein 2:2 gegen Kaiserslautern. Die dritte und vierte Runde konnte gewonnen werden. 2,5 zu 1,5 gegen Ingelheim und 3 zu 1 gegen Bremen. Damit hatte die Finkenburger sich auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Leider gab es am Ende des ersten Turniertages in der 5. Runde noch eine 1:3 Niederlage gegen die Grundschule Plettenberg. Der Vertreter aus Nordrhein-Westfalen erreichte am Ende den zweiten Platz. Noch schlechter war der Start in das Turnier am Folgetag. In der sechsten Runde verloren die Finkenburger 0:4 gegen die Grundschule Rehfelde aus Brandenburg (Platz 10 in der Abschlusstabelle). Von Platz 6 waren die Finkenburger auf Platz 33 abgestürzt. Immerhin noch in der oberen Hälfte des Turniers. Nun war eine Aufholjagd angesagt. Vorteil war, dass man nun auch wieder schwächere Gegner bekommen sollte. In der siebten Runde folgte nun ein 2:2 gegen die Kinzigtalschule aus Hessen. Anschließend folgte ein 4:0 Sieg gegen die Grundschule Gera. Damit war die Finkenburgschule auf den 16. Platz hochgeklettert. Am nächsten Tag war noch eine Turnierrunde vor der Siegerehrung vorgesehen. Die Finkenburger erwischten wieder einen sehr starken Gegner. Mit der Evangelischen Grundschule Magdeburg hatte man einen Gegner, der eigentlich Ambitionen auf den Titel hatte. Nach einer 2:0 Führung durch die Finkenburger konnten die Mageburger mit zwei Siegen ausgleichen. So trennte man sich am Ende 2:2 Unentschieden. Die Finkenburger konnten damit den 16. Platz sichern. Im Duo-Open für die Ersatzspieler verpassten sie nur knapp einen Medaillenplatz und mussten sich mit einem vierten Platz begnügen. Für die Finkenburger war dieses ein großer Erfolg. Bis auf einen Ersatzspieler sind alle Schüler noch in der dritten Klasse. Daher haben sie gute Aussichten sich nächstes Jahr noch einmal für das Turnier zu qualifizieren.